FrauTV-Beitrag: Peri e.V. – Patenfamilien

Peri e.V. - FrauTVMaria und Manfred sind die Ersatzfamilie für ein junges türkischstämmiges Paar, das gegen den Willen der Eltern der jungen Frau geheiratet hat und „untergetaucht“ ist. Doch ihre Eltern wollten, dass sie ihren Cousin heiratet. Letztendlich ist Sibel geflohen, hat ihre große Liebe geheiratet und Hilfe von Maria und Manfred und dem Verein „peri“ erhalten. Wie wichtig die „Pateneltern“ als Ersatzfamilie sind, zeigt die WDR-Sendung FrauTV in einem ausführlichen Beitrag.

Ausstrahlung des Beitrags:
FrauTV | WDR | 16. Mai 2013 | 22:00 Uhr
Eine ganz besondere „Ersatzfamilie“

Zu unserem Verein:

Mittlerweile sind etwa 100 Frauen und Männer bei peri e.V. ehrenamtlich tätig.

Peri e. V. hilft Menschen, wenn sie in Not sind und neben der Opferhilfe sind die weiteren Säulen Prävention und Zivilcourage für uns gleichermaßen bedeutend.

Peri e. V. hat es geschafft, viele couragierte Helferinnen und Helfer unter einem Dach zu vereinen. Ein bundesweites Netzwerk mit peri-Ersatzfamilien ermöglicht uns, konkrete Hilfe bei Zwangsheirat und bei Gefahr von „Ehrenmord“, die Hilfesuchenden in Obhut zu nehmen und alles Weitere in die Wege zu leiten.

Unzählige Betroffene junge Frauen/Mädchen (auch junge Männer) nahmen wir in unsere Aufsicht und konnten ihnen durch aktive und gelebte Zivilcourage, ein Leben ohne Gewalt und Angst ermöglichen.

Betreut wurden und werden die Hilfesuchenden von peri- Ersatzfamilien.

Denn wir glauben fest daran, wenn sich archaische Traditionen gegen die Menschenrechte richten, dann ist es unsere Menschenpflicht, dies zu verhindern.

Sozialer Mut ist eine Grundlage für das Leben der Menschen in einer freiheitlichen Gesellschaft ohne Angst vor Gewalt.

Wir von peri e.V. sind dankbar für jede noch so kleine Hilfe, dankbar für all jene Menschen, die uns ihre Zeit schenken und bei Gewalt nicht wegschauen, sondern ein gutes Beispiel für Zivilcourage zeigen.

Und das macht Hoffnung!

Unser Dank gilt allen ehrenamtlich aktiven und unermüdlichen peri- Helferinnen und Helfer.

Doch besonders gebührt unser Respekt und Dank Maria und Manfred (peri- Mitglieder), die Sibel in Obhut nahmen und sie vor einem Ehrenmord bewahrten. Ihr Engagement beruht auf humanen Werten wie Menschenwürde, individuelle Freiheit, Menschlichkeit und Solidarität.

Maria und Manfred: „Es ist ein schönes Gefühl, daran mitgewirkt zu haben, ein Menschenleben zu retten.“

Diese helfenden Hände sind Helden im Schatten der Gesellschaft.

Haben auch Sie, wie Maria und Manfred, Mut zum Handeln.

Helfen Sie mit, damit wir gemeinsam noch mehr erreichen!

Menschenrechte gehen uns alle etwas an.

Daher hoffen wir auf Ihre Zivilcourage und bedanken uns recht herzlich im Voraus für Ihre Mithilfe.

Wir freuen uns über jede Spende, die unsere Arbeit fördert. Denn nur aus den Mitgliedsbeiträgen und den Spenden lässt sich die bisher so erfolgreiche Arbeit finanzieren:

peri – Verein für Menschenrechte und Integration e.V.
Kontonummer: 39 82 807
Bankleitzahl: 508 635 13
Bank: Volksbank Odenwald eG

Kontakt für weitere Informationen:
Pressestelle peri e.V.
Bachgasse 44
D-69469 Weinheim
E-Mail: kontakt(at)peri-ev.de
Internet: www.peri-ev.de

Share