Zum Internationalen Frauentag 2015

frauentag2015
Seit vielen Dekaden erinnert sich die Weltgemeinschaft stets zum 8. März, am Internationalen Frauentag, an unsere gesellschaftliche Selbstverpflichtung zur Gleichberechtigung der Geschlechter. Und jedes Jahr überfluten uns auf neue die erschreckendsten Studien, Berichte und Initiativen zum desolaten Status quo im Einsatz für eine Gleichberechtigung. Weiterlesen

Türkei: Jeder Fünfte befürworte Gewalt im Namen des Islam

istanbulDas in Ankara ansässige Sozialforschungszentrum MetroPOLL hat im Berichtszeitraum vom 17. bis zum 20. Januar 2015 etwa 2.760 Türken zu den Themenfeldern Religion, Gewalt und Freiheit befragt. So würden am Beispiel der Anschläge von Paris 20 Prozent der Befragten, umgerechnet etwa 15 Millionen Türken, Gewalt im Namen ihrer Religion befürworten. Knapp 43 Prozent sind der Ansicht, dass die islamische Welt das wahre Opfer der Anschläge sei. Weiterlesen

Peri e.V. besucht jesidische Flüchtlinge in der Türkei

peri-jesiden-türkei
Seit einiger Zeit melden Nachrichtenagenturen die Übergriffe der Terrororganisation Islamischer Staat auf jesidische Menschen im Nordirak. Einige von ihnen konnten flüchten, doch viele sind der Gewalt zum Opfer gefallen. Peri e.V. wollte mehr über das Schicksal der Jesiden erfahren und so besuchte unsere türkische Aktivistin Vildan Yirmibesoglu ein Flüchtlingslager in Batman (Türkei). Viele von ihnen konnten noch im letzten Augenblick aus Sindschar (Irak) flüchten und sich vorerst im Südosten der Türkei in Sicherheit bringen. Unsere Peri-Aktivistin Vildan Yirmibesoglu brachte Hilfsgüter und hörte den Menschen zu. Weiterlesen

Das hässliche Gesicht der „Religion des Friedens“

bayernkurier serap cileliMuslime sind Opfer. Zumindest lieben es die muslimischen Verbände und Funktionäre, diese Rolle breit und laut in der Öffentlichkeit zu inszenieren. Latenter Rassismus, strukturelle Diskriminierung, Sarrazin, AfD und Islamophobie sind gerne verwendete Kampfbegriffe, um ihr Opferdasein medial und politisch wirksam auszuschlachten. Weiterlesen

Kein Ehrenmord: Bundesgerichtshof bestätigt Urteil

BGH Mueslime Revision Ehrenmord
Im Jahre 2012 wurde eine junge Mutter getötet. Die Staatsanwaltschaft klagte den Vater des Opfers und den Ehemann wegen Mordes an, denn sie glaubte sich einem weiteren Ehrenmord auf der Spur. Dies verneinte der Bundesgerichtshof und bestätigte damit das Urteil des Landgerichts Osnabrück. Weiterlesen

Ehrenmord: Staatsanwaltschaft fordert lebenslängliche Freiheitsstrafe

Jolin Ehrenmord WiesbadenDiese Woche wurden im Ehrenmord-Prozess Jolin die Plädoyers gesprochen. Die Nebenklage brachte es auf den Punkt: „Was sind das für Menschen, die die Annehmlichkeiten der westlichen Welt genießen, aber tatsächlich ihre archaischen Sitten hier weiterleben und ihre Kinder so erziehen, dass eine Familienehre über alles geht?“ Weiterlesen

Deutschland, deine Rassisten

Rassismus in DeutschlandDie Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) taugt einfach zu gar nichts mehr! Einst ideologisch auf den Fährten des “großen” Führers, dümpelt die braune Kameradschaft nur noch vor sich hin und wird von anderen Rassisten überholt. Braucht Deutschland wieder eine starke rechte Bewegung? Weiterlesen

Wiesbadener Ehrenmordprozess:
Verteidigung zieht Gericht ins Lächerliche!

Jolin EhrenmordIsa, der seit dem 8. Oktober 2013 in Wiesbaden vor Gericht steht, weil er seine schwangere Freundin Jolin tötete, musste sich am Montag dem elften Prozesstag stellen. Der Verhandlungstag begann mit der Vernehmung des Kriminalbeamten, der seinerzeit die Erstvernehmung von Isa durchführte. Er beschrieb, dass Isa, der kurz nach der Tat festgenommen und dann von ihm vernommen wurde, ihm glaubwürdig erschien. Die Vernehmung habe 3 Stunden gedauert und er habe sich von Isa seinen Tagesablauf genau schildern lassen. Isa habe überlegt geantwortet und seine Angaben seien überlegt formuliert, jedenfalls nicht “einstudiert” erschienen. Isa sei “angemessen bedrückt” erschienen. Das Ergebnis der weiteren Ermittlungen, die er urlaubsbedingt anfangs nicht verfolgen konnte, hätte ihn dann schon erstaunt. Insofern würde er rückblickend Isas Aussageverhalten als kühl und berechnend bezeichnen. Weiterlesen

Psychiatrisches Gutachten: Isa hat eine sehr negative Einstellung insbesondere gegenüber nicht-muslimischen Frauen

Ehrenmord JolinDie Hauptverhandlung wurde fortgesetzt mit der in einem früheren Termin unterbrochenen Vernehmung eines Kriminalbeamten, die insbesondere die Verteidigung gewünscht hatte. Der Beamte sollte dazu Stellung nehmen, warum Isa nach der ersten Vernehmung aus dem Gewahrsam entlassen wurde und was dann zu seiner späteren Verhaftung führte. Weiterlesen

Wiesbadener Ehrenmord: Verteidigung spielt auf Zeit

Jolin EhrenmordNachdem der Befangenheitsantrag der Verteidiger von einer anderen Kammer des Landesgerichts zurückgewiesen wurde, konnte die Verhandlung am 27. Januar 2014 mit der Vernehmung eines weiteren Zeugen fortgesetzt werden. Bei diesem Zeugen handelte es sich um einen weiteren Mitgefangenen Isas, der inzwischen zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Weiterlesen

Reem Abdellatif: »Warum sind wir überrascht, dass die Frauen in Ägypten noch immer nicht frei sind?«

Ägypten FrauenrechteDie Ägypter bewerben ihr Land gerne als ein Leuchtturm der Kultur, des Liberalismus und der muslimischen Bescheidenheit im Nahen Osten. Aber im Bezug auf die Freiheit von Frauen sind die Ägypter deutlich konservativer als ihre arabischen Nachbarn. Laut einer aktuellen Studie der University of Michigan befürworten etwa 57 Prozent aller Ägypter, dass Frauen ihre Haare in der Öffentlichkeit vollständig bedecken sollen. Weiterlesen

Ehrenmord in Wiesbaden:
„Solange du schwanger bist, gehörst du mir“

Jolin-SIsa, der seit dem 8. Oktober 2013 in Wiesbaden vor Gericht steht, weil er seine schwangere Freundin Jolin tötete, musste sich am Montag dem achten Prozesstag stellen. Der Verhandlungstag begann mit der Vernehmung einer Zeugin, die sich am Tatabend in der Nähe des Tatortes aufgehalten hatte und dabei möglicherweise mit dem Täter sprach. Weiterlesen

Türkei: die Republik der Menschenrechte

Menschenrechte TürkeiDer türkische Menschenrechtsverein »İnsan Hakları Derneği« (İHD) veranstaltete am 14. Dezember 2013 in Istanbul ein Symposium mit dem Titel »Panorama der Menschenrechte«. Da die Türkei im Bezug auf die Menschenrechte ein »Schurkenstaat« ist und das wohl auch kaum jemanden überrascht, zeigten auch die Medien kein Interesse an den besorgniserregenden Erkenntnissen der Veranstaltung. Weiterlesen

Häusliche Gewalt: Wenn Frauen nur noch Eigentum sind

Der türkische Frauenhilfsverein »Sefkat-Der« hat mit über 20.000 Frauen gesprochen und eine aufsehenerregende Studie zu Gewalt an Frauen veröffentlicht. Laut der Untersuchung haben die gewalttätigen Männer zahlreiche Vorwände für ihre Ausbrüche. Diese Studie gilt als die umfassendste und detaillierteste Studie zu Gewalt an Frauen, wie sie in der Türkei noch nie zuvor durchgeführt wurde. Weiterlesen