Berlin: Gewalt zwischen linken Gruppen und den Grauen Wölfen

Gewalteskalation zwischen linken Gruppen und den Grauen Wölfen
Während einer Solidaritätsdemonstration in Berlin-Kreuzberg kam es am 13. Juli 2013 zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen linken Demonstranten und türkisch-nationalistischen Mitgliedern des Fußballvereins BSV Hürtürkel. Die Polizeibeamten gingen mit Schlagstöcken und Pfefferspray vor und verhafteten mindestens 15 Personen. Weiterlesen

Menschen zweiter Klasse?

TestbildGastbeitrag von RA Brigitta Biehl:
Sehr geehrte Frau Topcu,

als ich Ihren Artikel „Sehnsucht und Wut“ in der ZEIT vom 8. Mai 2013 gelesen habe, konnte ich nicht umhin, Vergleiche zu ziehen zu einem von den überregionalen Medien weitgehend unbeachteten Gerichtsverfahren in Hagen, das ich seit Anfang März als Vertreterin des Menschenrechtsvereins peri e.V. beobachte. Weiterlesen

Peri e. V. lehnt nach wie vor Gedenkstein für Arzu Özmen auf dem Friedhof ab

Peri e. V. lehnt nach wie vor Gedenkstein für Arzu Özmen auf dem Friedhof abPeri e.V. hat als erste Initiative den Antrag gestellt, einen würdevollen Gedenkstein für die ermordete Arzu Özmen, an einem angemessenen, öffentlichen Ort zu stiften. Inzwischen müssen wir als Verein die Erfahrung machen, vom Mitwirken an der Gedenksteinfrage gänzlich ausgeschlossen zu werden. Weiterlesen

»Ziel ist es, Menschen zum Salafismus zu bringen«

Salafismus in DeutschlandAm 17. März diskutierte Günther Jauch in seiner Sendung über Salafisten in Deutschland. Zumindest war es so angekündigt. Über den Verlauf der Talkrunde ärgert sich Margot D., deren Tochter mit 16 Jahren in die Fänge der Salafisten geriert. Ihre Gedanken schrieb sie in einem Leserbrief nieder, die sie an die Redaktion von Günther Jauch schickte. Auch ich erhielt diesen Brief, der zum Nachdenken anregt. Weiterlesen

Gerichtsbeobachtungen zum Ehrenmord-Prozess im Fall Iptehal Z.

Landgericht HagenDer Prozess im Ehrenmord-Fall Iptehal hat am 15. März 2013 vor dem Landgericht Hagen begonnen. Angeklagt sind Iptehals Mutter, Asysa K., ihr Bruder Hüsein K. und ihre beiden Onkel Hussain K. und Mohamad A. Das Publikumsinteresse am ersten Prozesstag war gering, womöglich weil die Tat bereits rund 5 Jahre zurückliegt. Weiterlesen

Fethullah Gülen: Wolf im Schafspelz?

Fethullah GülenEr gibt sich gerne als besonnener und toleranter Geistlicher. Seine Anhänger nennen ihn Hodscha-Efendi. Fethullah Gülen ist das Oberhaupt einer religiös-politischen Bewegung, dem allein in der Türkei sechs Millionen Menschen folgen. Die heute extrem einflussreiche Gülen-Bewegung wurde in den 1970er Jahren gegründet und unterhält heute zahlreiche Schulen, Sozialeinrichtungen, Kulturzentren und Wirtschaftsunternehmen in mehr als 50 Ländern, auch in Deutschland. Weiterlesen

Muslimische Jugendliche spielen Sittenpolizei

Scharia für Großbritannien - Serap CileliWelt-Online: In Großbritannien formiert sich offenbar eine Gruppe von islamischen Jugendlichen, die dem »sündigen« Treiben in London Einhalt gebieten wollen. Sie bilden eine Art Bürgerwehr, die in Selbstjustiz-Manier, versteckt unter Kapuzen, Menschen »die Allah beleidigen« aus der Umgebung von Moscheen vertreiben. Weiterlesen

Türkische »Kulturveranstaltung« erregt öffentliche Besorgnis

Graue Wölfe - Serap CileliAm vergangenen Samstag lud der »Türkische Idealisten Verein Göppingen« zu einer »Kulturveranstaltung« in ein einem privat geführten Hochzeitssaal in Ebersbach ein. Problematisch ist allerdings, dass sich hinter der vermeintlich neutralen Vereinsbezeichnung die ultranationalistischen »Grauen Wölfe« verbergen. Weiterlesen

Die Hassparade der Salafisten

Salafisten in Deutschland - Serap CileliSie sind jung, gut organisiert und gewaltbereit: Die Salafisten-Szene in Deutschland wächst und gedeiht. Sie scheuen sich nicht ihre fundamentalistische Propaganda in der Öffentlichkeit zu präsentieren und zum Kampf gegen Andersgläubige aufzurufen. Allein in den letzten Tagen erreichten mich unzählige Beschimpfungen, Beleidigung und sogar offene Gewaltandrohungen. Weiterlesen

Belgisches Burka-Verbot bestätigt

Belgisches Burka-Verbot bestätigtBrüssel: Das belgische Verfassungsgericht hat das Gesetz zum Verbot der Burka bestätigt. In ihrem 55 Seiten langen Urteil argumentierten die Richter, dass auch das freiwillige Tragen einer Burka dem Prinzip der Geschlechtergleichheit widerspreche und damit «grundsätzliche Werte der demokratischen Gesellschaft” verletze. Die Verschleierung des Gesichts, die nur Frauen abverlangt werde, nehme den Trägerinnen “ein fundamentales Element ihrer Individualität». Weiterlesen

Rabbiner Daniel Alter widmet seinen Bambi für Integration den HEROES

HeroesAm 22. November 2012 erhielt der Berliner Rabbiner Daniel Alter den diesjährigen Bambi für Integration. Der Rabbiner wurde im August 2012 in Berlin von mehreren Jugendlichen mit Migrationshintergrund attackiert und verprügelt. Diese Tragödie gipfelte in der Tatsache, dass seine kleine Tochter den Angriff mit ansehen musste und zudem mit dem Tod bedroht wurde. Und dennoch: Daniel Alter betont die Wichtigkeit eines Dialogs zwischen den Kulturen und Religionen. Trotz seines persönliches Traumas wird der Rabbiner zur Symbolfigur einer solidarischen Bewegung in der Bemühung um Integration und Menschenrechte. Seinen Preis widmet er den Heroes. Weiterlesen